Die Satzung wurde von der Mitgliederversammlung am 25.06.1990 angenommen und in der Mitgliederversammlung am 23.11.1993 und 17.11.1997 in wesentlichen Punkten überarbeitet.

Abschrift des Originals Von Steffen Lutz zurzeit Abteilungsmitglied Alpine

§ 1 Name , Sitz, Geschäftsjahr

 1. Der am 25.06.1990 gegründete Verein führt den Namen

Winersportverein Ilmenau (WSV Ilmenau 1908 e.V)

im nachfolgenden Verein genannt.

2. Der Verein hat den Sitz in Ilmenau und ist im Vereinsregister eingetragen.

3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

§2 Ziele, Aufgaben, Grundsätze

1.                Der Verein bezweckt die Pflege der Leibesübungen auf breiter Grundlage und die Förderung der Sports als Mittel zur Erhaltung der Gesundheit und als Möglichkeit für insbesondere junge Menschen, ihr Leistungsvermögen zu erproben. Der Verein fördert daher auch den Leistungssport.

2.                Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

3.                 Der Verein ist politisch und konfessionell Neutral

4.                Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

5.                Mittel des Vereins dürfen ausschließlich für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Zuwendungen aus Mitteln des Vereins an Mitglieder sind ausgeschlossen. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§3 Erwerb der Mitgliedschaft

1.                 Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.

2.                 Wer die Mitgliedschaft erwerben will, muss an die jeweilige Abteilung des Vereins ein schriftliches Aufnahmegesuch richten. Das Aufnahme Gesuch eines Geschäftsunfähigen oder eines Minderjährigen ist von dem gesetzlichen Vertreter zu richten. Im Aufnahmegesuch muss die Abteilung des Vereins benannt werden, zu der Antragssteller die Mitgliedschaft wünscht.

3.                  Über die Aufnahme entscheidet die jeweilige Abteilung des Vereins durch Beschluss. Mit Beschlussfassung beginnt die Mitgliedschaft. Der Beschluss ist dem Mitglied und dem WSV Vorstand mitzuteilen.

4.                  Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes oder der Abteilung zu Ehren mitgliedern ernannt werden. Die Ernennung zu Ehrenmitgliedern erfolgt durch die Mitgliederversammlung mit Zweidrittel der Stimmen der anwesenden Stimmberechtigten.

§4 Ende der Mitgliedschaft

1.       Die Mitglieder des Vereins sind zum Austritt berechtigt. Der Austritt ist unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 1 Monat zum Jahresende zulässig. Der Austritt ist der Abteilung gegenüber schriftlich zu erklären.

2.       Der Ausschluss eines Mitgliedes ist nur aus wichtigem Grunde zulässig:

Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor:

·         Wenn das Mitglied ihm satzungsgemäß obliegende Pflichten nachhaltig und trotz Abmahnung nicht erfüllt.

·         Bei ehrenkränkenden Äußerungen oder vergleichbaren Verhalten des Mitgliedes gegenüber anderen Mitgliedern , Organen und/oder Organmitgiedern des Vereins.

·         Bei sonstigen schweren Verstößen des Mitgliedes gegen die Interessen des Vereins.

3.       Über den Ausschluss entscheidet auf Antrag der Vorstand. Zur Antragstellung ist jedes Mitglied berechtigt

4.       Der Ausschlussantrag ist dem betreffenden Mitglied samt Begründung zuzuteilen. Das Mitglied erhält Gelegenheit zur Stellungnahme.

5.       Gerät ein Mitglied in Höhe eines dem Beitrag füpr ein Beitragsjahr erreichenden oder wird der Rückstand auch nach schriftlicher Mahnung durch die Abteilung nicht innerhalb einer Frist von drei Monaten ab Absendung der Mahnung in vollem Umfange abgedeckt, wird das betroffene Mitglied von der Mitgliederliste gestrichen. Mit der Streichung ist das Mitglied aus dem Verein ausgeschieden.

6.       Die Streichung von der Mitgliederliste erfolgt auf Antrag der Abteilung durch Beschluß des Vorstandes.

§5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1.       Jeds Mitglied hat das Recht Sport zu treiben, die Einrichtungen des Vereins zu benutzen und an den Veranstaltungen teilzunehmen. Sie haben in der Mitgliederversammlung gleiches Stimmrecht. Eine Übertragung des Stimmrechts ist ausgeschlossen

2.       Doe Mitgleider sind verpflichtet, die sportlichen Bestrebungen und Interessen des Vereins nach Kräften zu unterstützen sowie die Beschlüsse und Anweisungen der Vereinsorgane zu befolgen.

§6 Beiträge

1.       Es ist ein Mitgliedbeitrag zu leisten. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages bestimmt die jeweilige Abteilung. Sie bedarf der Zustimmung des Vereinsvorstandes.

2.       Die Mitgliederversammlung kann Sonderbeiträge, Aufnahmegebühren und Umlagen festlegen

§7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

1.       der Vorstand

2.       die Mitgliederversammlung

3.       der Rechtsausschluss

§8 Vorstand

1.       Der Vereinsvorstand setzt sich zusammen aus:

a)       Dem Vorsitzenden

b)       Dem 1.Stellvertetenden Vorsitzenden

c)       Dem 2.Stellvertetenden Vorsitzenden

d)       Schatzmeister

e)       Abteilungsleitern

f)         Jugendwart

2.       Der Vorstand führt die Geschäfte der Vereins. Der Vorsitzende beruft und leitet die Sitzungen des Vorstandes. Er ist verpflichtet, den Vorstand einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder wenn dies von der Mehrheit der Vorstandmitglieder verlangt wird.

3.       Die/der Vorsitzende, die beiden Stellvertretenden Vorsitzenden nd der Schatzmeister bilden den Vorstand des Vereins gemäß §26BGB. Jeweils zwei vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

4.       Die Mitglieder des Vorstandes (Absatz 1, Buchstabe a, b, c, d) werden von der Mitgliederversammlung gewählt.

5.       Die Mitglieder des Vorstandes (Absatz1, Buchstabe e,) werden den jeweiligen Abteilungen gewählt.

6.       Das Mitglied des Vorstandes (Absatz 1, Buchstabe f) wird durch die Jugendversammlung gewählt.

7.       Eine Ämterhäufung ist nach dieser Satzung nicht zuläsig.

8.       Der Vorstand wird für die Dauer von drei Jahren gewählt. Er bleibt jedoch bis zur ordnungsgemäßen Neuwahl im Amt

9.       Das Amt eines Mitgliedes des Vorstandes endet außerdem mit seinem Ausscheiden aus dem Verein, mit seiner Abberufung durch die Mitgliederversammlung und mit seiner Erklärung, dass er das Amt niederlegt. Während der Wahlperiode frei werdende Vorstandspositionen werden durch den Vorstand kommissarisch besetzt. Die nächste Mitgliederversammlung besetzt die freigewordene Vorstands Position durch Ersatzwahl für den Zeitraum bis zum Ablauf der regulären Wahlperiode. Für das Amt des Abteilungsleiters filt diese Vorschrift sinngemäß.

§9 Mitgliederversammlung

1.       Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung.

Diese ist Zuständig für:

a)       Entgegennahme des Berichtes des Vorstandes

b)       Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer

c)       Entlastung und Wahl des Vorstandes (mit Ausnahme der Vorsitzenden der Abteilungen und des Jugendwarts)

d)       Wahl der Kassenprüfer

e)       Beschlussfassung über Rechnungsabschluss für das abgelaufene Geschäftsjahr und der Haushaltsplan für das Folgejahr

f)         Festsetzung der Höh des von den Abteilungen an den Verein zu zahlenden Beitrages

g)       Beschlussfassungen über Anträge

h)       Satzungsänderungen

i)         Bestätigung von Ordnungen

j)         Ernennung von Ehrenmitgliedern

k)       Wahl der Mitglieder des Rechtsauschusses

2.       Die ordentliche Mitgliederversammlung findet alle drei Jahre statt.

3.       Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt mittels schriftlicher Einladung unter Mitteilung der Tagesordnung. Zwischen dem Tag der Einladung und dem Termin der Versammlung muss eine Frist von zwei Wochen liegen. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlungsind in einem Protokoll niederzuschreiben und vom Vorsitzenden und eimem Mitglied des Vorstandes zu unterschreiben.

§11 Gliederung des Vereins

1.       Für die im Verein betriebenen Sportarten bestehen Abteilungen. Weitere Abteilungen können im Bedarfsfall gebildet werden. Hierzu ist ein Beschluss des Vorstandes notwendig, der durch die nächste Mitgliederversammlung bestätigt werden muss.

2.       Die Abteilungen wählen auf Ihrer Abteilungsversammlung ihren Abteilungsleiter. Die Wahl der Abteilungsleiter soll jeweils rechtzeitig vor der Vorstandswahl des Vereins erfolgen. Der Abteilungsleiter kann weitere itglieder der Abteilung für die Erfüllung von Aufgaben berufen.

3.       Die Abteilungen regeln ihren Aufgabenbereich eigenständig. Sie können sich dazu eine Geschäfts-, Finanz-, und Wahlordnung geben. Die jeweils erlassene Ordnung bedarf der bestätignung durch den Vorstand.

§12 Rechtsausschuss

1.       Der Rechtsausschuss besteht aus drei volljährigen Mitgliedern des Vereins. Die Mitglieder dürfen nicht dem Vorstand angehören. Der Rechtsausschuss wird für drei Jahre gewählt.

2.       Der Rechtsausschuss ist zuständig für die Schlichtung von Streitfällen und die Beilegung von Meinungsverschiedenheiten im Verein.

§13 Kassenprüfer

1.       Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer für die Dauer von drei Jahren. Die Kassenprüfer dürfen nicht dem Vorstand angehören.

2.       Die Kassenprüfer haben das Recht, während des Geschäftsjahres Prüfungen der Kasse, Bücher und Belege vorzunehmen.

3.       Die Kassenprüfer erstatten der Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Kassenführung die Entlastung des Vorstandes.

§14 Auflösung

1.       Die Auflösung des Vereins entscheidet eine hierfür gesondert einzuberufende Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der Anwesende Stimmberechtigten.

2.       Zur Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt sein Vermögen an die Stadt Ilmenau mit der Zweckbestimmung, dass dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich zur Förderung des Sportes verwendet werden darf.